Qualitätsmanagement von FUNKE Post durch DEKRA zertifiziert

  • DEKRA Certification zeichnet Qualitätsmanagement von FUNKE Post aus
  • FUNKE Post prüft regelmäßig mit Testbriefen Zustellprozess
  • Mit GPS-Trackern wurde kompletter Sendungsverlauf dokumentiert

Erfurt, den 26. August 2022. Der Aufbau und Einsatz des Qualitätsmanagementsystems bei der FUNKE Post, eine Tochter der FUNKE Logistik, ist durch die DEKRA erneut zertifiziert worden. Dafür war ein Auditor von DEKRA Certification mehrere Tage in Thüringen und sah sich den Ablauf des Postversands genau an.

Über mehrere Tage begutachtete der DEKRA-Kontrolleur vor Ort den Einsatz des Qualitätsmanagement-systems. Die FUNKE Post hat zur Qualitätssicherung neben zahlreichen Prozessbeschreibungen und Arbeitsanweisungen vier relevante Kennziffern formuliert, deren Wirksamkeit und Erfolg nun unabhängig bestätigt wurde. Neben den Brieflaufzeiten, sind zusätzlich so die Redresslaufzeiten entscheidend. Damit sind Sendungen gemeint, die nicht zugestellt werden können. Außerdem ist für FUNKE Post die Reklamationsmenge pro Zustellbezirk, sowie die Reaktionszeit auf Reklamationen wichtig. Um diese Schlüsselfaktoren zu überprüfen, verschickt die FUNKE Post selbst sowie durch einen Dienstleister regelmäßig Testsendungen: Neben der klassischen und erfolgreichen Zustellung, werden Sendungen an Blindadressen geschickt, um die Rücklaufzeiten zu messen.

„In den zurückliegenden Monaten haben wir viel Energie in Schulungen gesteckt und einige Werkzeuge geschaffen, um die Qualität und den Erfolg unserer Maßnahmen noch besser messen zu können“, sagt Roy Thelemann, Geschäftsführer FUNKE Post. „Wir sind stolz, dass unsere Bemühungen erfolgreich sind und die externen Prüfer unser funktionierendes Qualitätsmanagementsystem nun auch beurkunden konnten“, so Roy Thelemann.

Das neue Sortierzentrum in Erfurt-Bindersleben hat eine Fläche von 2.500 Quadratmetern. Am alten Standort in Erfurt-Alach waren es noch 1.100 Quadratmeter. Es gibt Sortieranlagen für Standardbriefe, eine Anlage für sogenannte Schnellläufer und eine für alle Sendungen, die nicht dem Format des gewöhnlichen Standardbriefes entsprechen. In der Stoßzeit arbeiten rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Sortieranlage, weitere 50 Kolleg*innen sind im administrativen Bereich der Firma tätig. Allein in der Briefabholung und -zustellung zählt das Unternehmen 900 Beschäftigte, insgesamt arbeiten in etwa 2.500 Personen für FUNKE Post, die Zustellung über die hauseigene Medienlogistik eingeschlossen.

Das könnte Ihnen auch gefallen…

Zurück zur Übersicht
2022-09-09T12:43:44+02:00
Nach oben